Service-Navigation

Suchfunktion

 




BNE-Ansprechpartner am Seminar: Peter Seiler
peter.seiler@seminar-whrs-fr.kv.bwl.de
Büro: Raum 1.204 


Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist eine von sechs Leitperspektiven, die im gemeinsamen Bildungsplan der Sek. I verankert ist. Darin heißt es:

"Bildung für nachhaltige Entwicklung befähigt Lernende, informierte Entscheidungen zu treffen und verantwortungsbewusst zum Schutz der Umwelt, für eine funktionierende Wirtschaft und eine gerechte Weltgesellschaft für aktuelle und zukünftige Generationen zu handeln. Dies betrifft vor allem die Beachtung der natürlichen Grenzen der Belastbarkeit des Erdsystems sowie den Umgang mit wachsenden sozialen und globalen Ungerechtigkeiten. Dies erfordert verantwortungsvoll eingesetzte Kreativität, intelligente Lösungen und Weitsicht. Nachhaltige Entwicklung setzt Lernprozesse voraus, die den erforderlichen mentalen und kulturellen Wandel befördern. Neben dem Erwerb von Wissen über (nicht‑) nachhaltige Entwicklungen geht es insbesondere um folgende Kernanliegen: Bereitschaft zum Engagement und zur Verantwortungsübernahme, Umgang mit Risiken und Unsicherheit, Einfühlungsvermögen in Lebenslagen anderer Menschen und solide Urteilsbildung in Zukunftsfragen.
Bildung für nachhaltige Entwicklung befähigt Schülerinnen und Schüler, als Konsumenten, im Beruf, durch zivilgesellschaftliches Engagement und politisches Handeln einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten zu können. Es geht daher nicht allein darum, auf die existenten Problemlagen reagieren zu können, sondern vor allem darum, vorausschauend mit Zukunft umzugehen sowie an innovativen Lebens- und Gesellschaftsentwürfen mitzuwirken, die einen zukunftsweisenden und verantwortlichen Übergang in eine nachhaltige Welt möglich machen."
(Auszug aus dem Bildungsplan der Sek I. Baden-Württemberg, www.bildungsplaene-bw.de)

In Rahmen der Lehrerausbildung und -fortbildung ist BNE in den Ausbildungsstandards zahlreicher Fächer verankert und wird in Pädagogikveranstaltungen, in den Fachdidaktikveranstaltungen sowie vor allem in den ergänzenden Angeboten thematisiert und integriert. Dabei ist die Kooperation mit externen Bildungsakteuren – beispielsweise beim Besuch außerschulischer Lernorte – von zentraler Bedeutung.   

Ein Arbeitskreis Nachhaltigkeit existiert am Seminar seit 2014 und besteht aus Seminarmitarbeiter-innen und -mitarbeitern mit unterschiedlichen Funktionen und Fächern sowie aus Vertretern der Lehramtsanwärterinnen und -anwärter des jeweiligen Kurses. Interessierte sind herzlich zu den regelmäßigen Treffen eingeladen!

Leitbild des Seminars bildet die Nachhaltigkeit einen Schwerpunkt, der sich in vielen Bereichen widerspiegelt:

  • Beschaffung von Materialien aus dem Nachhaltigkeitssortiment
  • Maßnahmen zur Verringerung des CO2-Ausstoßes
  • Maßnahmen zur Verringerung des Strom-, Gas-, Wasser- und Papierverbrauchs
  • Partizipation alle Personen am Seminar
  • Gesundheitsmanagement u.v.m.

Im Jahr 2017 wurde ein Nachhaltigkeitsbericht erstellt, der im Detail die Umsetzung von BNE sowie das nachhaltige Handeln beschreibt und auf Grundlage zweier Umfragen die Wirksamkeit dieser Bemühungen darstellt.

Das Seminar Freiburg ist seit 2017 Mitglied im BNE-Hochschulnetzwerk .



Informationen und Unterrichtsmaterialien zu BNE sowie Bildungsakteure aus diesem Bereich finden Sie im Moodle-Kurs „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ auf der Moodle-Plattform des Seminars sowie unter folgenden Links:



Fußleiste